Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Was haben ein Fantasy-begabter Buchhalter, eine tiefgründiger Sinologe, ein dichtender Mathelehrer und eine ehemalige Managerin einer Beautyklinik geme

in? Richtig, sie sind Autoren, die sich in Bad Segeberg zum Literatenkreis „HörMalHin“ zusammen geschlossen haben und eine Werbe- und Informationsplattform für Ihresgleichen bilden.

 

„Als einzelner Autor hat man es nicht leicht, für seine Bücher zu werben“, hat Hardy Pundt erfahren.  Schon fünf Krimis hat er im Gmeiner-Verlag veröffentlicht. Doch die Bücher an den Mann zu bringen, ist nicht leicht. „Dabei freue ich mich, wenn viele Bücher verkauft werden.“

 

Arne Rosenow, Fantasy-Autor gibt seine Bücher prinzipiell in seinem eigenen Verlag heraus. „So muss ich mich um alles selbst kümmern vom Lektorat bis zum Titel, aber ich kann auch alle Entscheidungen selbst treffen“, erklärt der Buchhalter.

 

Selbst verlegen oder einen kleinen oder großen Verlag suchen - all das hat Vor- und Nachteile, die die erfahren Autoren kennen gelernt haben und gerne an andere weiter geben wollen. Alle zwei Monate laden sie Interessierte zu ihren Treffen in der VHS Bad Segeberg ein. „Wer sich auf den Weg zu uns macht, ist willkommen, egal wo er wohnt“, sagt Jürgen Weber.

 

Schreiben sollte man allerdings schon selbst können, betont Pundt. „Wir sind keine Schreibwerkstatt.“ Es geht darum die fertigen Bücher zu vermarkten und Lesungen zu organi

sieren. Nur wenn es sich ergibt, wird mal etwas vorgelesen.

 

Vor zwei Jahren warb Hardy Pundt, seines Zeichens Hochschulprofessor für Geoinformatik und Krimi-Autor, bei einem Kulturforum des Fördervereins Kulturkontor Bad Segeberg erstmals für die Idee, Literaturschaffende zusammen zu bringen. Aus der Idee entstand ein gemeinsame Buchpräsentation von 20 Autoren in der Buchhandlung am Markt sowie eine Reihe von Lesungen und ein Stammtisch. Aus dem Stammtisch erwuchs mit der Zeit ein fester Kreis, zu dem neben Pundt momentan Antonia Fehrenbach, Arne Rosenow, Tobias Sommer, Jürgen Weber, Gisela Wielert und Arne Baier gehören. Die Bandbreite der Genres ist umfangreich von Krimis über Gedichte mit philosophischem, humoristischem  oder religiösem Inhalt bis zu Mittelalter-Fantasie, Romanen mit historischem Hintergrund und Biografien, die für Auftraggeber geschrieben werden.

 

Hin und wieder organisiert das Septett auch eigene Veranstaltungen. Den Anfang machten Jürgen Weber und die vor kurzem verstorbene Elke Deffert, die seinerzeit Pundt motivierte, seine Idee in die Tat umzusetzen. In diesem Jahr stehen auf dem Programm unter anderem zwei Lesungen am 15. September im Rahmen der SE-Kulturtage und eine gemeinsame Präsentation auf der Messe BookOldesloe vom 2. bis 4. November.

 

Daneben freuen sich die Akteure von HörMalHin zu öffentlichen Kulturveranstaltungen oder privaten Lesungen eingeladen zu werden. „Wir kommen auch ins Wohnzimmer“, sagt Antonia Fehrenbach, die ihren Job als Biologin an den Nagel gehängt hat und sich nun ganz dem Schreiben widmet.

 

Um auf sich aufmerksam zu machen haben die Autoren eine Broschüre fertig gestellt, in der sich jeder vorstellt und auf zwei bis vier Seiten Kostproben aus seinen Büchern gibt. Das Heft, das in 500 Exemplaren unter anderem mit Unterstützung des Kulturkontors gedruckt wurde, liegt in Buchhandlungen und in der VHS aus.

 

Informationen: Segeberger-Autoren@web.de, www.kulturstadt-badsegeberg.de/Litertur